12 Ratschläge gegen Krebs Bild

Die 4. Ausgabe des europäischen Kodex der internationalen Agentur für Krebsforschung empfiehlt 12 einfache Massnahmen, mit denen Sie Ihr Krebsrisiko reduzieren können.

  • Je mehr Sie diese Ratschläge befolgen, desto geringer ist Ihr Risiko.
  • Nach Schätzungen der WHO wäre die Hälfte aller Krebserkrankungen in Europa zu vermeiden, wenn die Bevölkerung diese Ratschläge befolgen würde.
  1. Nicht rauchen (jede Form von Tabak)
  2. Rauchfreier Wohnraum. Unterstützen Sie die Richtlinien für einen “Rauchfreien Arbeitsplatz”.
  3. Gesundes Gewicht halten.
  4. Jeden Tag aktiv sein. Schränken Sie die Zeit, die Sie sitzend verbringen, möglichst ein.
    Gesunde Ernährung:

    • Verzehren Sie grosse Mengen an Vollkorngetreide-Produkten, Hülsenfrüchten, Gemüse und Obst
    • Schränken Sie kalorienreiche Nahrungsmittel (mit viel Zucker oder Fetten) ein und vermeiden Sie gezuckerte Getränke.
    • Meiden Sie verarbeitetes Fleisch, schränken Sie rotes Fleisch und stark salzhaltige Nahrungsmittel ein.
  5. Alkoholkonsum mit Mass.
  6. Sonnenexposition vermeiden, vor allem bei Kindern. Sonnenschutz benutzen. Keine Sonnenliegen verwenden.
  7. Schützen Sie sich am Arbeitsplatz vor krebserregenden Substanzen, indem Sie die Gesundheits- und Sicherheitsrichtlinien befolgen.
  8. Überprüfen Sie, ob der Radon-Strahlungspegel bei Ihnen hoch ist. Treffen Sie gegebenenfalls Massnahmen, um diese Emissionen einzuschränken.
  9. Für Frauen:
    • Stillen reduziert das Brustkrebsrisiko
    • Hormonelle Subsitutions-Behandlungen erhöhen die Wahrscheinlichkeit des Auftretens gewisser Krebsarten: schränken Sie ihre Verwendung ein.
  10. Kinder Impfen lassen:
    • gegen Hepatitis B (Säuglinge)
    • gegen das Papillomavirus (Mädchen).
  11. Teilnahme an den Programmen zur Früherkennung von:
    • Kolonkrebs (Männer und Frauen)
    • Brustkrebs (Frauen)
    • Gebärmutterhalskrebs (Frauen)

    →Sagen Sie uns, welche Themen Sie interessieren! Gerne schreiben wir darüber in diesem Blog.
     
    Mit GSDS-lichen Grüssen,
    Dr. F. Dupuis, L. Escariz.
     
     
    Mehr dazu:

    • International Agency for Research on Cancer, European Code Against Cancer, World Health Organisation, 2015, letzte Konsultation am 14. Mai 2015.